Karriere

Vegane Milchalternativen

Enzyme für die Herstellung von Getreidegetränken

Das Interesse der Verbraucher an veganen Milchalternativen steigt durch das wachsende ökologische Bewusstsein sowie die verstärkte Nachfrage nach gesünderen Lebensmitteln stetig an. Dabei hat Getreide, insbesondere Hafer, als Rohstoff in letzter Zeit viel Aufmerksamkeit gewonnen.

Getreidebasierte Prozesse bringen aber einige Herausforderungen mit sich, die über den Einsatz von technischen Enzymen sehr effizient bewältigt werden können. Mit Hilfe verschiedener Amylasen kann der Herstellungsprozess besser kontrolliert sowie die finalen Eigenschaften der Getreidemilch können gezielt eingestellt werden. Die richtige Anwendung von Enzymen stellt schließlich eine reibungslose Produktion qualitativ hochwertiger Getreidegetränke sicher.

Das gesammelte Know-how der Stern-Wywiol Gruppe im Bereich der pflanzlichen Milchalternativen ermöglicht es, Ihnen bei den folgenden Zielstellungen mit Rat und Tat zur Seite stehen.

  • Stärkehydrolyse zur Optimierung der Viskosität.

  • Natürliche Süße ohne Zuckerzusatz.

Gleichbleibende Qualität, guter Geschmack und eine möglichst kurze Zutatenliste entspricht dem hohen Standard für vegane Milchalternativen. Dies ist aber zugleich auch eine Herausforderung für die Getränketechnologie. Enzyme, als natürliche Biokatalysatoren, stellen dabei einen einfachen Weg dar, um Prozessoptimierung und Geschmack zu vereinen.

Uliana Moisch, Enzyme Application Engineer

Have a project? Call us Now!

GET IN TOUCH
Amylasen für Getreidegetränke

Perfektes Mundgefühl

Stärkeverflüssigung mit α-Amylasen

Die Hauptkomponente des Getreides ist das hochkomplexe Kohlenhydrat Stärke. Der Einsatz hochaktiver bakterieller α-Amylasen in der Getreide-Maische führt zum Abbau der gequollenen Stärke zu wasserlöslichen Dextrinen. Auf diese Weise wird die Viskosität der Maische verringert und die Stärke für eine weitere Verzuckerung vorbereitet. Darüber hinaus kann dadurch die Bildung eines unerwünschten Rückstandes aus rekristallisierter Stärke in der Getränkeflasche verhindert werden.

Vorteile von Optizym

  • Optimierung der Viskosität im Prozess
  • Verbesserte Ausbeute und Verwertung der Rohstoffe
  • Bessere Stabilität der Produkte über die Lagerzeit

Natürlich süß – ganz ohne Zuckerzusatz

Verzuckerung mit Glucoamylase

Die Süßkraft sowie das Süßeprofil wird durch das Zuckerspektrum im Endprodukt bestimmt. Die Wahl der richtigen Enzyme spielt dabei eine entscheidende Rolle. β-Amylasen spalten hauptsächlich Maltose und Maltotriose von den Dextrinen ab, was in einer angenehm milden Süße resultiert. Der Einsatz von Glucoamylasen hingegen resultiert in einzelnen Glucose-Molekülen, was für einen schnellen Anstieg der Süße sorgt.

Vorteile von Optizym

  • Natürliche Süße ohne Zuckerzusatz
  • Optimierung des gewünschten Süßegrades
Glucoamylase für Getreidegetränke

Know-how Connection

Wir profitieren von der Know-how Connection unserer 12 Spezialfirmen.

Link

Stern-Technology Center

Die technologische Expertise generieren wir in unserem Stern-Technology Center.

LINK

Broschüren

Unsere Broschüre gibt Ihnen einen Überblick über unsere Produkte und deren Applikation bei der Herstellung von Getreidegetränken.

LINK